FAQ

Datensicherung

Dienst

Profi-Optionen

Tipps zum Umgang mit dem ExtremeSync-Service (Dienst)

  • Verwenden Sie mindestens Version 3.61, da hier die Einrichtung des Dienstes vereinfacht wurde.

  • Der Dienst wird vom Timer-Registerblatt der Hauptanwendung installiert und gestartet. Falls der Hintergrundtimer bereits läuft, muss er gestoppt werden, damit Sie auswählen können:
    Verwende: Dienst

  • Ein Dienst hat zunächst keinerlei Zugriffsrechte auf das Netzwerk. Um ihm Zugriffsrechte zu verleihen, müssen Sie ihm ein Benutzerkonto zuweisen. Dies wird bei der Installation des Dienstes erledigt. Um das Benutzerkonto zu ändern, klicken Sie auf Dienst deinstallieren und danach wieder auf Dienst installieren.

  • Außerdem dürfen Sie keine Laufwerksbuchstaben für Netzwerklaufwerke verwenden, sondern müssen den vollständigen Netzwerkpfad angeben, zum Beispiel \\Servername\Freigabename\Ordnername.

  • Wenn Sie dem Dienst einen Benutzer zuordnen, der von selbst Zugriff auf das Netzwerk hat, ohne dass der Windows Explorer nach dem Passwort fragt, dann sollten diese Maßnahmen genügen, um den Zugriff zu ermöglichen.

  • Sie können aber auch im Profil Benutzernamen und Passwort für die Netzwerkverbindung anzugeben. Dies geschieht, indem Sie in Version 3 direkt unter dem Eingabefeld für den rechten Pfad auf den kleinen Link Netzwerkverbindungen... klicken, bzw. in Version 4 im Profil in der Kategorie "Allgemein" auf die Checkbox "Netwerkverbindungen" klicken. Dies ist jedoch meistens nicht nötig. Anstelle des kompletten Pfades kann bei den Netzwerkverbindungen auch nur \\Servername angegeben werden!

  • Nach diesen Änderungen stoppen Sie bitte den Dienst und starten ihn neu.

  • Der Papierkorb wird vom Dienst nicht unterstützt.

  • Die Einstellung für "Einstellungen speichern" auf dem Registerblatt Optionen sollte sein "eine INI-Datei für alle Benutzer", da der Dienst sonst keinen Zugriff auf die Einstellungen hat. Wenn Sie diese Einstellung ändern müssen, benutzen Sie bitte die Knöpfe Speichern in INI (vor der Umstellung) und Laden von INI (nach der Umstellung), um die Profile zum neuen Speicherort zu übernehmen.

  • Obwohl der Dienst normalerweise unsichtbar operiert, können Sie sich ein gutes Bild davon machen, was der Dienst gerade tut oder plant, zu tun, indem Sie auf dem Timer Registerblatt die Option Dienst anwählen. Sie können sich sogar mit einem entfernten Computer verbinden und den dort
    laufenden Dienst steuern und beobachten.